Der Klingenschutz hält die Axt scharf

Ein Klingenschutz ist wichtig, wenn Sie Ihre Axt transportieren möchten, um sie beispielsweise im Wald zu benutzen. Ebenso gute Dienste leistet er aber auch bei der Aufbewahrung der Axt. Mit ihm ist die Klinge vor Beschädigungen geschützt und die Axt kann ganz einfach an einem Haken an der Wand aufgehängt werden. So bleibt sie lange scharf und muss weniger oft geschärft werden. Darüber hinaus lassen sich durch einen Klingenschutz aber auch Verletzungen vermeiden, denn idealerweise ist die Klinge einer Axt scharf, damit sie das Holz leicht durchtrennt. Diese vielen Vorteile kennen natürlich auch die Hersteller, deshalb liefern viele ihre Äxte gleich mit einem passenden Schneidenschutz aus. Achten Sie deshalb am besten gleich beim Kauf einer Axt darauf, ob ein Klingenschutz zum Lieferumfang gehört oder zumindest als Zubehör erhältlich ist.

Leder ist für diesen Zweck gut geeignet

Ein Klingenschutz wird häufig aus Leder hergestellt. Dieses Material passt sich der Form der Klinge gut an, bietet aber trotzdem einen guten Schutz für den Stahl. Leder ist außerdem sehr robust und unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und mechanischen Belastungen. Aber auch Kunststoff oder Gummi eignet sich für diesen Zweck. In jedem Fall sollte der Klingenschutz jedoch einen Verschluss besitzen, damit er sich nicht vom Axtkopf lösen kann. Praktisch ist außerdem eine Schlaufe beim Klingenschutz aus Leder und bei den Modellen aus Kunststoff ein integrierter Tragegriff. Mit solch einem Klingenschutz können Sie Ihre Axt gleichzeitig bequem zum Hackklotz oder in den Wald transportieren. Einen Klingenschutz mit integriertem Tragegriff bieten beispielsweise die Firmen Fiskars und Gardena für ihre Äxte an.