Hersteller von Spaltäxten

Wenn Sie auf der Suche nach einer Spaltaxt sind, werden Sie immer wieder auf die Produkte der Firmen Fiskars, Gränsfors, Stihl und Gardena stoßen. Diese Hersteller, ihre Sortimente und die Besonderheiten ihrer Werkzeuge möchte ich Ihnen deshalb etwas genauer vorstellen.

Fiskars

Fiskars ist ein finnisches Unternehmen, dessen Geschichte bis in das Jahr 1649 zurückreicht. Es produziert daher schon seit einigen Jahrhunderten Werkzeuge und andere Produkte aus Stahl. Fiskars war außerdem das erste Unternehmen, das seine Scheren mit einem Kunststoffgriff ausstattete. Diesen orangefarbenen Griff aus einem glasfaserverstärkten Kunststoff besitzen heutzutage auch die Spaltäxte von Fiskars. Fiskars legt bei seinen Werkzeugen Wert auf ein schönes Design und hat bereits einige Designerpreise wie den Reddot design award gewonnen. Es produziert neben seinen Spaltäxten auch Spalthämmer und Universaläxte in verschiedenen Größen. All diese Äxte haben abgerundete Enden, damit sie sich leicht wieder aus dem Holz ziehen lassen. Axtkopf und Stiel sind außerdem untrennbar miteinander verbunden. Fiskars liefert seine Äxte mit einem Klingenschutz, der gleichzeitig als Tragegriff dient.

Gränsfors

Auch die Firma Gränsfors stellt schon seit vielen Jahren, genauer gesagt seit 1902, Äxte her. Sie hat ihren Sitz in einem kleinen schwedischen Dorf, nach dem sie benannt ist, und beschäftigt etwa 30 Mitarbeiter. Bei Äxten von Gränsfors wissen Sie immer, wer sie geschmiedet hat, denn die Schmiede stanzen ihre Initialen in jede Axt. Falls Sie einmal in der Region Hälsingland Urlaub machen, können Sie die Schmiede besuchen und sich ansehen, wie eine Axt entsteht. Im Fabrikladen gibt es die Äxte zu kaufen und im Axtmuseum erfahren Sie mehr über die Geschichte der Äxte. Gränsfors produziert Spaltäxte, spezielle Äxte für Forstwirtschaft, Zimmerei und den Blockhausbau, Doppeläxte und historische Äxte wie die Wikingeräxte. Gränsfors Spaltäxte besitzen einen Stiel aus Hickoryholz und sind mit einem zusätzlichen Metallschutz ausgestattet. Eine Riffelung am Stielende sorgt dafür, dass der Stiel nicht aus der Hand rutscht. Durch den konkaven Kopf lassen sich auch diese Äxte leicht wieder aus dem Holz ziehen. Gränsfors nutzt aus Gründen des Umweltschutzes für seine Äxte recyceltes Altmetall und verkauft sie mit einem Schneidenschutz aus Leder.

Stihl

Ein deutsches Unternehmen, dessen Äxte und andere Werkzeuge sich bei vielen Händlern finden, ist die Firma Stihl. Sie wurde 1923 vom Schweizer Andreas Stihl in Stuttgart gegründet und stellte zunächst Sägemaschinen her. Aus ihnen entstand die Motorsäge, für die Stihl bis heute bekannt ist. Im Bereich der Äxte bietet Stihl Spaltäxte, Universaläxte, Forstäxte, Spalthämmer, Spaltbeile und andere Beile. Seine Spaltäxte von Stihl besitzen zum Teil einen Holzstiel und zum Teil einen Stiel aus glasfaserverstärktem Polyamid. Für die Holzstiele nutzt Stihl Eschen- oder Hickoryholz und verstärkt Hickorystiele mit einer Schlagschutzhülse. Kunststoffgriffe sind bei Stihl mit einer Antirutschbeschichtung versehen und untrennbar mit dem Kopf der Axt verbunden. Auch Stihl nutzt für einzelne Teile seiner Äxte gern die Farbe Orange.

Gardena

Die Firma Gardena ist durch vielerlei Produkte für den Garten bekannt. Hierzu gehören auch Spaltäxte, Universaläxte und Universalbeile. Gardena verwendet für die Stiele seiner Äxte ausschließlich glasfaserverstärkten Kunststoff. Unterhalb des Axtkopfes sind diese Stiele mit einem Schlagschutz aus Edelstahl verstärkt. Am Ende des Stiels vermindert eine Beschichtung die Gefahr, mit der Hand abzurutschen. Die Köpfe von Gardena Äxten sind beschichtet, damit sie leicht in das Holz eindringen. Gardena ist ebenfalls ein deutsches Unternehmen, das 1961 in Ulm gegründet wurde.